Bill Gates: KI wird bei Klimazielen helfen

Der Microsoft-MitbegrĂŒnder Bill Gates glaubt, dass der zunehmende Einsatz von KĂŒnstlicher Intelligenz Staaten dabei helfen wird, die Klimaziele zu erreichen. Trotz des gestiegenen Energieverbrauchs durch den Ausbau von Rechenzentren wĂŒrden KI-Systeme dabei helfen, den Energieverbrauch effizienter zu machen. DafĂŒr sollen intelligente Stromnetze und effiziente Technologie sorgen.

Auf dem Breakthrough Energy Summit in London am Donnerstag sagte er mahnte Gates zur Vorsicht, wenn es um vorschnelle Kritik an den hohen Energieanforderungen neuer KI-Systeme geht. Zwar wĂŒrden Datenzentren den Energieverbrauch erhöhen, dieser Anstieg sei aber nur in ExtremfĂ€llen mit 6%, im Regelfall mit 2 bis 2,5 Prozent abzusehen.

Im Vergleich dazu könne KI die Reduzierung des Energiebedarfs um mehr als 6 Prozent beschleunigen, Àusserte Gates im Rahmen einer Presseveranstaltung seiner Investoren Gruppe Breakthrough Energy.

„Die Technologieunternehmen sind diejenigen, die bereit sind, eine PrĂ€mie zu zahlen und beim Hochfahren der KapazitĂ€ten fĂŒr saubere Energie zu helfen.“, so Gates auf der Veranstaltung.

„Die Frage ist, ob KI eine Reduzierung von mehr als 6 Prozent beschleunigen wird? Und die Antwort lautet: sicherlich“, sagte Gates, der als Investor in Unternehmen bekannt ist, die Technologien fĂŒr nachhaltige Energie und CO2-Reduzierung entwickeln.

Studie zum erhöhten Stromverbrauch durch KI

Einer Studie von Goldman Sachs zufolge verbraucht ein Prompt mit ChatGPT im Durchschnitt 10mal soviel Strom wie eine Suchanfrage in Google. Goldman Sachs schÀtzt, dass der Verbrauch an Energie bis zum Jahr 2030 um etwa 160% steigen werde.

Zudem betrage der Anteil des Stromverbrauchs durch Rechenzentren weltweit derzeit 1-2%. Dies könnte in den Jahren bis 2030 auf etwa 3-4% steigen.

Gates trifft globale FĂŒhrungskrĂ€fte

Neben Prinz William, der eine zentrale Rolle bei der London Climate Action Week spielte, versammelte das Breakthrough Energy Summit eine Vielzahl weiterer prominenter GĂ€ste. Darunter befanden sich bedeutende Persönlichkeiten wie der ehemalige italienische Premierminister Mario Draghi und John Podesta, der fĂŒhrende Klima-Diplomat der USA.

Diese Veranstaltung, organisiert von der Breakthrough Energy Group, die von Bill Gates gegrĂŒndet wurde und auch Investoren wie Jeff Bezos, Masayoshi Son und Jack Ma zu ihren UnterstĂŒtzern zĂ€hlt, bot eine Plattform fĂŒr den Austausch von Ideen und Innovationen im Bereich nachhaltiger Energie.

Auch interessant

Prinz William wĂŒrdigte in seiner Rede die Anstrengungen der versammelten Experten und sagte: „Wir feiern die unglaublichen Köpfe, die auf der ganzen Welt Tag und Nacht an Lösungen fĂŒr das Problem des Klimawandels arbeiten.“ Der Gipfel in London diente als ein wichtiger Treffpunkt fĂŒr fĂŒhrende Köpfe aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, um gemeinsam an Lösungen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu arbeiten.

Jan.
Über Jan 176 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer ĂŒber Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit großer Passion fĂŒr das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.