YouTube will eigene Erste-Hilfe-Videos bereitstellen

Erste Hilfe Videos auf Youtube.

YouTube, die weltweit führende Plattform für Online-Videos, hat kürzlich eine wichtige Initiative gestartet, um ihre Nutzer in Erste-Hilfe-Techniken zu schulen. Dabei sollen medizinische Bildungsvideos an sichtbarer Stelle nahe der Suchergebnisse platziert werden. Diese Bemühungen zielen darauf ab, verlässliche Informationen für Notfälle bereitzustellen und gleichzeitig gegen die Verbreitung von medizinischen Fehlinformationen anzukämpfen. Die Videos werden zunächst nur auf der US-amerikanischen Version des Dienstes veröffentlicht.

Erste-Hilfe-Videos fĂĽr Jeden

Die Erste-Hilfe-Bildungsvideos decken eine breite Palette an Notfallsituationen ab, darunter Herzinfarkte, Schlaganfälle und Krampfanfälle. Besonders hervorzuheben sind die Anleitungen für lebensrettende Techniken wie CPR (Herz-Lungen-Wiederbelebung), das Heimlich-Manöver zur Behandlung von Erstickungsgefahren sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Blutungen und Opioid-Überdosierungen.

Diese Initiative ist Teil von YouTube’s fortlaufenden Anstrengungen, qualitativ hochwertige und verlässliche Gesundheitsinformationen bereitzustellen. Laut PatientEngagementHIT wurden diese Videos als Reaktion auf die steigende Verbreitung medizinischer Fehlinformationen im Internet erstellt.

Authentische Gesundheitsinformationen

Diese Erste-Hilfe-Videos sollen an prominenter Stelle in den Suchergebnissen auf YouTube platziert werden, um sicherzustellen, dass Nutzer schnell auf korrekte und hilfreiche Informationen zugreifen können. YouTube hat in diesem Zusammenhang sogenannte „First Aid Information Shelves“ eingerichtet, die an der Spitze der Suchergebnisse fĂĽr relevante Gesundheitsthemen erscheinen.

Weitere interessante Themen

Bereits bestehende Initiativen

Ein entscheidender Aspekt dieser Initiative ist die Zusammenarbeit von YouTube mit anerkannten Gesundheitsorganisationen wie Mass General Brigham und dem Mexikanischen Roten Kreuz. Diese Partnerschaften garantieren, dass die bereitgestellten Informationen nicht nur verlässlich, sondern auch von Fachleuten im Gesundheitswesen überprüft und genehmigt sind. TechCrunch hebt hervor, dass YouTube auch mit der American Heart Association zusammengearbeitet hat, um einen kostenlosen CPR-Kurs anzubieten​

YouTube plant, diese Initiative weiter auszubauen, indem zusätzliche Sprachen und Länder in das Programm aufgenommen werden. Wann die Inhalte in deutscher Sprache implementiert werden, steht allerdings noch nicht fest.

Jan.
Über Jan 176 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer ĂĽber Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit groĂźer Passion fĂĽr das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)