Oscars: 9 überraschende Fakten zu Everything Everywhere All at Once

Oscar-Statue auf Podest.
Der Film Everything Everywhere All At Once wurde bei den Oscars 2023 gleich mit 7 Preisen ausgezeichnet (Symbolbild/ NightCafe)

Die Fantasy-Action Komödie Everything Everywhere All at Once hat bei den diesjährigen Oscars gleich 7 der begehrten Trophäen abgeräumt. Ausgezeichnet wurde der Film in den Kategorien: bester Film, beste Hauptdarstellerin, bester Nebendarsteller, Nebendarstellerin, Regie, Schnitt und Drehbuch. Dass bei der Preisvergabe kein gewöhnlicher Film auf dem Tableau stand, war bald allen klar. Die folgenden Fakten dürften jedoch noch mehr Zuschauer überraschen:

  • Die gesamten Dreharbeiten dauerten 38 Tage.
  • Der als bester Nebendarsteller ausgezeichnete Ke Huy Quan hatte zwanzig Jahre lang mit der Schauspielerei aufgehört, weil es in Hollywood an überzeugenden asiatischen Rollen mangelte. In diesem Film spielt er mehr als 200 Charaktere..
  • Ursprünglich war der Film für Jackie Chan geplant, bis die regieführenden Daniel Kwan und Daniel Scheinert entschieden, dass die Hauptfigur eine Frau sein sollte.
  • Der Filmcharakter Alpha Gong Gong fährt einen Rollstuhl, der von einer Kaffeemaschine angetrieben wird, genau wie der DeLorean und sein Mr. Fusion in Zurück in die Zukunft II.
  • Das Erscheinungsbild von Jamie Lee Curtis‘ Rolle „Deidre Beaubeirdre “ basiert auf einem Archivbild einer Steuerbehördenmitarbeiterin.
  • Um die Details der Handlung vor der Veröffentlichung des Trailers geheim zu halten, lautete die Kurzzusammenfassung des Projects auf IMDB so: „Es geht um eine 55-jährige Chinesin, die versucht, ihre Steuererklärung zu machen„.
  • Die meisten Szenen des Films spielen in den Büros der US-Bundessteuerbehörde IRS. Der Kinostart des Films (25. März/April 8) fiel auf die letzten Tage der Steuersaison 2022.
  • Die Eröffnungsszene wurde auch deshalb als Abendessen gewählt, weil es ursprünglich in dem Film auch ein Spaghetti-Universum geben sollte.
  • Der weibliche Protagonist Evelyin Wang arbeitet in einem Waschsalon. Eine Ursache dafür ist, dass der Großvater von Daniel Kwan (Co-Regisseur und Co-Drehbuchautor des Films) nach der Ankunft aus Hongkong in New York einen Waschsalon eröffnete. Zudem sei der Waschsalon laut Kwan eine perfekte Erweiterung der zentralen Botschaft des Films. Schönheit selbst in scheinbar wertlosen Teilen des Lebens zu finden.

Mittlerweile über 130 Auszeichnungen und Nominierungen

Die jährliche Oscar-Preisverleihung gilt als das wichtigste Ereignis in der Filmindustrie und geniesst weltweit die höchste mediale Präsenz. Doch auch zuvor bescherten die Kritiker Everything Everywhere All at Once viel Anerkennung. Seit der Veröffentlichung hat das Werk bei diversen Preisverleihungen und Festivals über 55 Auszeichnungen und 70 Nominierungen erhalten.

In den Fokus der meisten Zuschauern in Deutschland rückte der Film erst durch die Oscar-Auszeichnung. Das belegen jüngste Einspielergebnisse in deutschen Kinos – dabei liegt das Veröffentlichungsdatum des Films knapp ein Jahr zurück.


Quellen:

  1. Everything Everywhere All at Once (2022) – Trivia – IMDb
  2. Everything Everywhere All at Once / Trivia – TV Tropes
  3. Everything Everywhere All At Once Facts Only Big Fans May Know (looper.com)
  4. Everything Everywhere All at Once – Wikipedia
Jan.
Über Jan 163 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer über Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit großer Passion für das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.