Threads – Wie gut ist der neue Twitter-Konkurrent?

Ein Smartphone und Feuerwerk.
Das neue Social Media Netzwerk hat den Rekord für die meisten neuen User in kürzester Zeit gebrochen. Dabei wurden noch längst nicht alle Features eingeführt. (Bild: Dall-E)

Das neue Social Media Netzwerk Threads verzeichnet nur fünf Tage nach der Einführung 100 Millionen Nutzer. Der Nachrichtendienst von Mark Zuckerbergs Meta ist seit Mittwoch letzte Woche in über 100 Ländern verfügbar. Der Start in Europa lässt allerdings noch auf sich warten.

Threads ist ein Ableger des Fotosharing Dienstes Instagram. Das trägt zum Wachstum bei, hat aber auch praktische Vorteile: So können sich Nutzer mit Ihrem bestehenden Instagram-Konto registrieren und so den Anmeldeprozess verkürzen. Ebenso lassen sich auf diese Weise die eigenen Instagram-Kontakte in Threads übertragen.

Weitere bekannte Features von Threads sind:

  • Posten und kommentieren von Beiträgen
  • Zitieren, Teilen und mit einem „Herz“ markieren von Posts
  • Maximale Länge pro Beitrag: 500 Zeichen
  • User können Posts auf anderen Netzwerken wie Instagram oder Twitter teilen
  • Integration von Links, Bilder oder Videos bis zu 5 Min. Länge möglich

Anmelderekord schlägt sogar ChatGPT

Die Marke von 100 Millionen registrierten Nutzern innerhalb von nur 5 Tagen ist ein Weltrekord. Zum Vergleich: Die KI-Chatsoftware ChatGPT brauchte für die gleiche Zahl an neuen Usern 2 Monate. Instagram, dessen bestehenden Account Nutzer für Threads verwenden können, hat 200 Millionen User. Laut Angaben von Statista wird die Anzahl der aktiven Twitter Nutzer weltweit auf über 360 Millionen geschätzt.

Twitter droht mit Klage

Twitter hat Meta, das Unternehmen hinter der neu eingeführten Social-Media-Plattform Threads, mit rechtlichen Schritten konfrontiert, wie CNN berichtet. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass Twitter Threads als ernsthafte Konkurrenz ansieht. Twitter wirft Meta vor, durch die Einstellung ehemaliger Twitter-Mitarbeiter Geschäftsgeheimnisse gestohlen zu haben.

Meta weist diese Vorwürfe zurück und betont, dass kein ehemaliger Twitter-Mitarbeiter im Threads-Entwicklungsteam tätig ist. Trotz der wachsenden Konkurrenz durch kleinere Mikroblogging-Plattformen hat Twitter bisher keine rechtlichen Schritte eingeleitet. Threads hat seit seiner Einführung eine rasante Nutzerzunahme erlebt, was die Spannungen zwischen den beiden Social-Media-Giganten weiter verschärft. Experten, die von CNN zitiert werden, spekulieren, dass die rechtliche Drohung von Twitter eine Strategie sein könnte, um Meta zu verlangsamen.

Einführung weiterer Funktionen geplant

Instagram-Chef Adam Mosseri hat jüngst erklärt, auf das Feedback der Community zu hören. Dabei sollen auch einige bislang auf Threads noch fehlende Features eingeführt werden. Konkret nannte Mosseri dabei Hashtags, eine Volltextsuche, aber auch einen derzeit fehlenden Feed nur mit Beiträgen von Usern, denen man folgt.

Weitere interessante Artikel

Ebenso in Planung sind eine Editierfunktion für Beiträge sowie die Möglichkeit, innerhalb der App zwischen unterschiedlichen Accounts zu switchen.

Threads ist zum Start in über 100 Ländern auf iOS und Android-Geräten zum Download verfügbar.

Redaktioneller Nachtrag: Am 14. Dezember 2023 wurde Threads in Deutschland eingeführt.

Jan.
Über Jan 163 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer über Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit großer Passion für das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)