Neuralink: Erster Gehirnchip in einem Menschen implantiert

Neuralink implantiert ersten Chip ins menschliche Gehirn.
Wie Neuralinks Gehirnchip-Technologie die Grenzen menschlicher Kognition erweitern könnte.

Neuralink, ein von Elon Musk geführtes Unternehmen, hat kürzlich die Einführung eines Gehirnchips in einen Menschen bekannt gegeben. Diese Entwicklung repräsentiert einen neuen Ansatz in der Schnittstellentechnologie zwischen Gehirn und Computer. Das Implantat zielt darauf ab, Menschen mit schweren körperlichen Einschränkungen zu unterstützen, indem es ihnen ermöglicht, elektronische Geräte durch Gehirmimpulse zu steuern.

FDA Genehmigung und Studienteilnehmer

Das Unternehmen erhielt im vergangenen Jahr von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) die Genehmigung, mit Tests am Menschen zu beginnen. Die Rekrutierung für die erste klinische Studie begann im September 2023, wobei sich insbesondere Personen mit Quadriplegie und amyotropher Lateralsklerose (ALS) über 22 Jahre für die Teilnahme qualifizieren konnten​​.

Erste Implantation und Erholung des Patienten

Der erste Patient, der das Implantat erhalten hat, erholte sich nach Aussage von Musk gut von dem Eingriff, berichtet CTVNews. Dieser Fortschritt könnte die Tür zu neuen Möglichkeiten für Menschen öffnen, die an schweren Bewegungseinschränkungen leiden​​.

Key Facts: Neuralink Gehirnchip-Implantation

  • Unternehmen: Neuralink, geleitet von Elon Musk.
  • Technologie: Gehirn-Computer-Schnittstelle (BCI).
  • Zielgruppe: Personen mit Quadriplegie und amyotropher Lateralsklerose (ALS) über 22 Jahre.
  • Ziel der Technologie: Steuerung elektronischer Geräte durch Gedanken.
  • FDA-Genehmigung: US-amerikanische Food and Drug Administration genehmigte Tests am Menschen.

Ziele und Potenziale der Technologie

Das Hauptziel der Studie ist es, die Funktionalität der drahtlosen Gehirn-Computer-Schnittstelle zu bewerten. Diese Technologie soll es Personen mit Bewegungsbeeinträchtigungen oder vollständiger Lähmung aller vier Gliedmaßen ermöglichen, Geräte allein mit ihren Gedanken zu steuern​​.

Neuralink sieht vor, dass diese Technologie eines Tages Menschen ermöglichen könnte, Computer oder andere elektronische Geräte direkt mit dem Gehirn zu steuern. Diese Perspektive öffnet spannende Möglichkeiten, wirft aber auch wichtige ethische Fragen auf.

Die Implikationen dieses medizinischen Fortschritts sind vielfältig und könnten in Zukunft eine bedeutende Rolle in der Behandlung und Unterstützung von Personen mit neurologischen Beeinträchtigungen spielen. Während die Entwicklung noch in den Anfängen steckt, zeigt die erfolgreiche Implantation des ersten Gehirnchips, dass die Forschung auf diesem Gebiet stetig voranschreitet.

Quellen:

Weitere interessante Themen

Jan.
Über Jan 163 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer über Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit großer Passion für das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)

1 Kommentar

  1. Die Idee, einen Gehirnchip zu implantieren, finde ich schon super. Es könnte viel Leid mildern, wenn es funktioniert. Leider bin ich bei dem Firmenbesitzer nicht ganz sicher, ob das alles in die richtige Richtung läuft. Lassen wir uns überraschen.

Kommentare sind deaktiviert.