Ältester bekannter Vogel der Welt hat Partner verloren

Zwei Laysan-Albatrosse.
Erwachsener Laysan Albatross und Küken. (Duncan Wriight, Wikimedia Commons, CC0)

Der älteste bekannte Wildvogel der Welt ist zu seinem Nistplatz zurückgekehrt und muss im zweiten Jahr in Folge auf seinen Lebensgefährten verzichten. Der Vogel, ein Laysan-Albatros namens Wisdom wurde erstmals 1956 von Wissenschaftlern beringt und ist mindestens 71 Jahre alt.

Normalerweise kehren die Männchen zu den Nistplätzen zurück, nachdem sie den Rest des Jahres auf See verbracht haben. Wie die Newsweek berichtete, blieb Wisdoms Partner Akeakamai auch diesjährig vom Nistplatz fern. Bereits 2021 wurde Wisdoms Gefährte vermisst, was zu Befürchtungen führte, dass er nach über 60 gemeinsamen Jahren gestorben sein könnte. Das letzte Küken des Paares schlüpfte im Jahr 2021, als Wisdom mindestens 70 Jahre alt war.

Wisdom wurde 1956 beringt

Wissenschaftler können Wisdom an dem Aluminiumband identifizieren, das um ihren Knöchel befestigt ist. Der renommierte Ornithologe Chandler Robbins hatte Wisdom erstmals 1956 registriert und den Ring 2002 neu befestigt. Robbins starb 2017 im Alter von 98 Jahren. Mehr als 60 Jahre sind vergangen, seit Robbins Wisdom zum ersten Mal begegnet ist.

„Ich denke, dass Wisdom in all den Jahren gelernt hat, die meisten Gefahren zu vermeiden, die Seevögel bedrohen“, sagte Robbins kurz vor seinem Ableben gegenüber dem Living Bird Magazine.

Auch Natasha Gillies, Seevogelforscherin an der Universität von Liverpool, ordnet die Schätzung des Alters des Vogels im Gespräch mit der Newsweek als glaubwürdig ein. „Wir gehen davon aus, dass Laysan-Albatrosse etwa 40 Jahre alt werden, aber es ist schwierig, dies mit Sicherheit zu sagen, da die meisten Vögel nach dem Jungtieralter nicht mehr genau bestimmt werden können, so dass wir uns bei der Schätzung der Lebensspanne auf Beringungsdaten verlassen. Aber selbst wenn man eine gewisse Unsicherheit berücksichtigt, ist Wisdom wahrscheinlich außergewöhnlich alt und der älteste bekannte Wildvogel einer Art“

Laysan Albatrosse leben lebenslang monogam

Die US-Behörde USFWS (United States Fish and Wildlife Service) schätzt, dass Wisdom im Laufe ihres Lebens zwischen 50 und 60 Eier legtet und dass dabei bis zu 30 Küken erfolgreich flügge geworden sind und das Nest verlassen haben.

Weitere interessante Artikel

„Albatrosse bleiben in der Regel ein Leben lang zusammen. Manchmal trennen sie sich, aber das gilt nur für einen kleinen Prozentsatz der Paare pro Jahr. Wenn einer der Partner stirbt, paaren sich Albatrosse in der Regel wieder. Das kann aber manchmal Jahre des Werbens in Anspruch nehmen, so dass es für Wisdom leider schwierig werden könnte, einen neuen Partner zu finden“, so Gillies weiter.

Der Laysan-Albatros ist ein großer Seevogel, der im Nordpazifik lebt. Die Vogelart verbringt den größten Teil des Jahres auf See und kehrt nur dann für längere Zeit an Land zurück, um zu nisten, sich zu paaren und ihre Jungen aufzuziehen. Die Mehrheit der Arten nistet auf den nordwestlichen Hawaii-Inseln, davon nistet 70 % der Gesamtpopulation jährlich auf dem Midway-Atoll.

Jan.
Über Jan 163 Artikel
Jan ist der Hauptautor von beachtenswert.info und freut sich immer über Feedback. Mit journalistischer Erfahrung seit 2012, als Buchautor aktiv und mit großer Passion für das Weltenbummeln (mit Betonung auf Bummeln.)